Saugrons Zimmer

Einmal einen Akkord auf der Gitarre klingen lassen, so laut, dass die
die Katze Lust bekommt eine Runde auf dem Saugroboter durch die Wohnung zu fahren.

Ach ja: Es ist eine recht komfortable Wohnung, die er bewohnt, vier Zimmer, von denen er für sich und die Katze nur zwei verwendet. Die anderen beiden sind das Reich von Saugron. Saugron ist sein Saugroboter. Er sorgt in beiden Zimmern dafür, dass sie schön sauber sind – ohne Staub.

Dazu ist es natürlich wichtig, dass es kaum Möbel oder Gegenstände gibt, die Saugron auf seinem Weg aufhalten. Denn nichts ist ihm widerlicher, als den surrenden Roboter aus einem Wall aus Staub heraus umzudrehen. Von den kleinen Abrieben am Parkett und an den weißen Wänden ganz zu schweigen. Er mag es einfach nicht.
Aus diesem Grund sind die beiden Zimmer sehr einfach eingerichtet: Ein Bett auf hohen Holzbeinen und eine Kommode ebenfalls aus hohen Holzbeinen. Spezialanfertigungen eines befreundeten Schreiners.

Die beiden Zimmer vermietet er an unter der Woche. Da stören ihn die Gäste nicht. Am Wochenende hat er gerne seine Ruhe, kocht gerne und liest einen Thriller. Psychothriller am liebsten. Ab und zu einen Liebesroman.
Bevorzugt vermietet er an Musiker: Sie sind meist weg und mit ein bisschen Glück bringen sie ihr Instrument mit. Aktuell haben zwei Bassisten die Zimmer bezogen. Sie sind schon mehrer Wochen da und sind kaum da. Erfreulich, denn so kann Saugron seiner täglichen Routine nachgehen.

Er ist zufrieden. Die Katze auch.
Nachts, bei Vollmond surrt sie gerne im Sternenschein eine Runde über das Parkett.