Ich denke an nichts

Mein Kopf ist leer und das beschäftigt mich. Warum denke ich gerade nicht über eine schwierige Rechenaufgabe nach oder über meine ganz großen Ziele, für die ich gerne jede Sekunde heute, morgen, die Woche – ach – das Leben arbeiten will.

Dumm – so fühle ich mich, wenn ich merke, dass da keine Gedanken sind, wo vielleicht Gedanken sein sollten. Statt dessen sind dort Überlegungen wie diese:

  • Warum erinnert mich der Name Karwendel an etwas was sich an einer Spule im Kreis dreht
  • Woher kommt das Geräusch das sich anhört wie ein Lüfter und hat ein Hund damit zu tun
  • Warum sind Eichhörnchen in der Stadt so muskelös? Sie sollten doch fett sein?
  • Warum muss ich der Dame, die hinter sitzt beim Mittagessen zuhören, wenn sie sich über ihre Teamkollegin beschwert und innerlich lachen

Ich seufze. Dann schaue ich kurz ins Licht. Es hilft auch nichts.

Also dann: Auf zu Facebook, vielleicht finde ich ja einen coolen Test, welche Stadt zu mir passt.