Hörbuch: Ready Player One – Alles Avatare

Für dieses Hörbuch mache ich Mittagspause. Mit diesem Hörbuch setze ich mich auf eine Bank und esse möglichst langsam ein Sandwich um so viel möglich von der Geschichte mitzubekommen. Dieses Hörbuch hat mir aus so vielen Gründen auf so vielen Ebenen sehr gut gefallen.

Mich beeindrucken Bücher, Hörbücher, Serien oder Filme besonders, wenn sie auf der Ebene der Geschichte selbst funktionieren, einfach Fesseln, faszinieren und durch ihre Wendungen nicht langweilig sind und durch Charaktere überzeugen und außerdem inspirieren. Mit inspirieren meine ich, dass die Geschichte weiter lebt in meinen Gedanken, in Augenblicken des Alltags und sich in Beobachtungen spiegelt aber auch zum Nachdenken anregt.

Über die Geschichte von Ready Player One möchte ich hier gar nicht so viel schreiben – ich habe sie als klassische Quest verstanden, eine Suche nach dem heiligen Gral, dem Stein der Weisen oder in diesem Fall eben die Jagd nach dem Easter Egg des Schöpfers einer virtuellen Realität. Die Handlung ist spannend und außergewöhnlich spannend gelesen von David Nathan, der die handelnden Personen vor dem inneren Ohr zum Leben erweckt.

Viel eindrücklicher bei diesem Hörbuch fand ich die folgenden Aspekte:

Das Setting: Die Welt in der die Jagd nach dem Easter Egg stattfindet ist rau. Die Schere zwischen Arm und Reich ist enorm und eigentlich bleibt den meisten Bewohnern nur die Flucht in einer virtuelle Realität. Alles wird „regiert“ von Konzernen und einer als nicht relevant wahrgenommen Regierung. Eine Mischung aus Shadowrun und Blade Runner. Allgemein hatte ich große Freude an der Cyberpunk Umgebung und habe beschlossen wieder mehr in dieser Richtung zu lesen.

Die Technik: Kann dies die technische und soziale Entwicklung sein? Ich fand das Szenario, das sich Ernest Cline ausgedacht hat plausibel. Changierend zwischen düsteren und optimistischen Elementen ist die Welt von Ready Player One keine rein dystopische Vorstellung. Interessant jedoch, dass ihr Gedankenanke die 80er Jahre des letzten Jahrtausends sind – eine Zeit, die maßgeblich aus der Vergangenheit in die Zukunft einwirkt.

Aus beiden Ebenen heraus ergeben sich zahlreiche Ansätze zum Diskutieren und besprechen: Wann beginnt zum Beispiel Glaube und Religion (Okay, das ist hier schwer nachzuvollziehen, wenn man das Buch nicht kennt), wie sind heutige Entwicklungen aus der Beschriebenen Zukunft heraus zu bewerten, wie bewerte ich als Hörer diese Geschichte und auch: Wie können immersive Angebote unser Leben und unsere Realität bestimmen. Dies hat zum Beispiel in der aktuellen Staffel von Black Mirror gerade in Zusammenhang mit VR ebenfalls gefragt: Wie und Warum leben wir? Wie individuell sind wir und was macht unsere Individualität aus. Was ist Identität und sind wir alles Avatare unserer selbst.

Ich kann das Hörbuch und vermutlich auch das Buch nur empfehlen. Das Hörbuch ist bei Spotify verfügbar.

Ready Player One von Ernest Cline ist dieses Jahr im Fischer TOR Verlag erschienen.